Neue Nutzerbedingungen

Pikante Selfies: Aufregung um Snapchat 

Berlin - Auf Snapchat tauschen Nutzer nicht selten recht intime Bilder untereinander aus. Jetzt machen sie sich Sorgen, dass diese an die Öffentlichkeit geraten könnten.

In seinen neuen Nutzungsbedingungen räumt sich der Messenger das Recht ein, Bilder zu speichern, zu verändern oder zu veräußern. Das beziehe sich aber nur auf Inhalte einer neuen Funktion namens "Live Stories", heißt es in einem Blogeintrag. Eigene Inhalte können demnach nur publik werden, wenn sich ein Nutzer aktiv dazu entscheidet, seine Aufnahmen für "Live Stories" zur Verfügung zu stellen.

Was Nutzer sonst miteinander über den häufig zum Versand eher intimer Fotos genutzten Messenger teilen, soll weiter privat bleiben und nur so lang wie nötig gespeichert werden. Eine Weitergabe von privaten Chat-Daten an Dritte schließt Snapchat explizit aus.

dpa

Rubriklistenbild: © Andrea Warnecke

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.