Spielemesse E3: Ältere Spiele auf neuer Xbox nutzbar

Spieler wird es freuen. Auf der Xbox One laufen künftig auch Spiele der Xbox 360. Foto: Michael Nelson
1 von 5
Spieler wird es freuen. Auf der Xbox One laufen künftig auch Spiele der Xbox 360. Foto: Michael Nelson
Ganz neu ist "Halo 5: Guardians". Microsoft gab einen ersten Ausblick darauf. Foto: Michael Nelson
2 von 5
Ganz neu ist "Halo 5: Guardians". Microsoft gab einen ersten Ausblick darauf. Foto: Michael Nelson
Diese Datenbrille war eine der Attraktionen der Microsoft-Präsentation. Foto: Michael Nelson
3 von 5
Diese Datenbrille war eine der Attraktionen der Microsoft-Präsentation. Foto: Michael Nelson
Mit der Datenbrille namens HoloLens können Spieler dreidimensionale Objekte anzeigen und sie mit der echten Umgebung interagieren lassen. Foto: Michael Nelson
4 von 5
Mit der Datenbrille namens HoloLens können Spieler dreidimensionale Objekte anzeigen und sie mit der echten Umgebung interagieren lassen. Foto: Michael Nelson
HoloLends kann für das Online-Spiel "Minecraft" genutzt werden. Foto: Michael Nelson
5 von 5
HoloLends kann für das Online-Spiel "Minecraft" genutzt werden. Foto: Michael Nelson

Virtuelle Realität steht vor dem Einzug ins Spiele-Geschäft. Microsoft demonstriert auf der Branchenmesse E3 den Einsatz seiner 3D-Brille HoloLens, auch Sony bereitet sich vor. Der japanische Konzern nimmt zudem den amerikanischen TV-Markt ins Visier.

Los Angeles (dpa) - Auf Microsofts neuer Spielekonsole Xbox One sind künftig auch Titel des Vorgängermodells Xbox 360 nutzbar. Zunächst soll das zu Weihnachten mit rund 100 Spielen gehen, weitere sollen folgen. Das kündigte Microsoft auf der Spielemesse E3 (16. bis 18. Juni) in Los Angeles an.

Spiele der Xbox 360 waren ursprünglich nicht mit der vor rund eineinhalb Jahren gestarteten neuen Konsole kompatibel, was bei Nutzern auf Kritik stieß. Diese nahm sich Microsoft zu Herzen.

Das Unternehmen demonstrierte auf der E3 zudem eine Version des Spiels "Minecraft", die sich mit der Datenbrille HoloLens erleben lässt. HoloLens kann dreidimensionale Objekte anzeigen und sie mit der echten Umgebung interagieren lassen. Microsoft hatte das Online-Spiel "Minecraft", bei dem man virtuelle Welten aus Blöcken erstellen kann, im vergangenen Jahr gekauft.

Bei der Präsentation entstand vor den Augen des Spielers eine gesamte "Minecraft"-Welt auf einem leeren Tisch. Man kann das Spiel mit Sprachkommandos und Handgesten steuern.

Dabei wird sich Microsoft bei virtueller Realität in Spielen nicht nur auf HoloLens beschränken. Auch die "Oculus"-Brille von Facebook soll mit der Xbox funktionieren, ebenso wie das geplante Gerät von HTC und Valve.

Sony bringt für seine Playstation ebenfalls die 3D-Brille "Morpheus" heraus, mit der man in virtuelle Welten eintauchen kann. Auf der E3 beschränkte sich der japanische Konzern allerdings darauf, einige Spiele für sie vorzustellen. Einen größeren Akzent setzte Sony auf den TV-Service Playstation Vue. Hier wollen die Japaner eine Revolution auf dem amerikanischen TV-Markt anstoßen: Die Möglichkeit, für einzelne Fernsehkanäle statt nur für Bündel zahlen zu können. Am Anfang werden auf diese Weise allerdings nur drei Kanäle zu buchen sein - und nur in ausgewählten US-Städten.

Webseite der E3

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Google Entwicklerkonferenz: Die Neuigkeiten im Bild

Google Entwicklerkonferenz: Die Neuigkeiten im Bild

Mountain View - Google setzt massiv auf Spracherkennung, um sich tiefer im Alltag zu verankern. Das wurde bei der …
Google Entwicklerkonferenz: Die Neuigkeiten im Bild