Deutsche haben sich verschätzt

So viel kostet der Strom für zwei Milliarden WhatsApp-Neujahrsgrüße 

+
Viele Menschen in Deutschland schätzen die Energiekosten für die vielen WhatsApp-Neujahrsgrüße falsch ein.

Mehr als zwei Milliarden Neujahrsgrüße werden nach Berechnungen des Energieversorgers Eon in der Silvesternacht in Deutschland verschickt. Lesen Sie, wie hoch die Strom-Kosten sind.

Dafür fielen Energiekosten in Höhe von rund 4000 Euro an, gemessen am Akkuverbrauch eines Smartphones der neuesten Generation. „Damit können die Deutschen kostengünstig ihren Freunden und Bekannten einen guten Rutsch wünschen“, sagte Eon-Geschäftsführer Uwe Kolks laut einer in München verbreiteten Mitteilung. Laut einer repräsentativen Umfrage gehen die meisten Menschen in Deutschland von viel höheren Kosten aus.

Die Ladekosten eines durchschnittlichen Smartphone-Akkus betragen den Angaben zufolge im Jahr weniger als zwei Euro. Um einen vollständig geladenen Akku einmal komplett zu entladen, müssten rund 1600 Nachrichten über den Messengerdienst WhatsApp verschickt werden.

Viele Menschen in Deutschland schätzen die Energiekosten einer repräsentativen Umfrage des Instituts YouGov zufolge falsch ein. Jeder zweite Deutsche vermochte sie demnach gar nicht zu nennen. Bei den anderen gingen mehr als zwei Drittel (69 Prozent) von über 10.000 Euro für die verschickten Silvesterbotschaften aus. Fast jeder Dritte darunter schätzte den Energieverbrauch sogar auf mehr als 50.000 Euro.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.