Tweet-Bild aus der Zwischenablage hochladen

Wer gerne Bilder twittert, kann diese auch aus der Zwischenablage hochladen. Foto: dpa-infocom
+
Wer gerne Bilder twittert, kann diese auch aus der Zwischenablage hochladen. Foto: dpa-infocom

Meerbusch (dpa-infocom) - Twitter-Nachrichten mit angehängten Bildern erhalten eine höhere Aufmerksamkeit. Mit einem Trick lassen sich auch Bilder aus der Zwischenablage in einen Tweet übernehmen.

Ein Bild sagt bekanntlich mehr als tausend Worte. Das gilt auch für Twitter-Nachrichten: Die 140 Zeichen langen Tweets lassen sich durch Fotos ergänzen. Was viele nicht wissen: Man kann nicht nur eine auf der eigenen Festplatte gespeicherte Grafik in den Tweet übernehmen, sondern auch ein Bild aus der Zwischenablage verwenden.

Per Klick auf das Upload-Feld wählt man eine Bilddatei von der Festplatte aus, die beim Veröffentlichen des Tweets hochgeladen wird. Liegt eine Grafik nur in der Zwischenablage vor, beispielsweise weil gerade ein Screenshot zurechtgeschnitten wurde, muss diese nicht erst mit einer Bildbearbeitung wie IrfanView oder der Vorschau von OS X als Bilddatei abgespeichert werden, damit sie getwittert werden kann. Man kann das Bild auch direkt aus der Zwischenablage einfügen. Dazu genügt ein Rechtsklick in das Tweet-Textfeld oder das Setzen des Fokus in das Feld und das Drücken der Tastenkombination [Strg]+[V].

Weitere Tipps

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.