Tausendfach geteilt

Kölnerin (17) wird mit nur einem Tweet zum Star

+
Die 17-jährige Naina.

München - Das hatte die 17-jährige Naina aus Köln nicht erwartet: Mit einem Tweet wurde sie über Nacht zum Internetstar. Und das, obwohl sie in dem Post das Schulsystem anprangert. Ein alter Hut? Von wegen!

Eigentlich ist sie ein ganz normales Mädchen. Die 17-jährige Naina ist Schülerin in Köln. Wie viele junge Leute ist sie auf Twitter aktiv und zwitschert täglich heitere Pointen aus ihrem Alltag. Doch mit einem Tweet vor drei Tagen veränderte sich alles. Über 5500 Follower hat sie seitdem, das Presse-Echo ist riesig. Und alles wegen dieses Statements:

"Ich bin fast 18 und habe keine Ahnung von Steuern, Miete oder Versicherungen", schreibt sie. "Aber ich kann 'ne Gedichtanalyse schreiben. In 4 Sprachen." Kritik am Schulsystem ist eigentlich ein alter Hut, doch Naina hat mit diesem Tweet scheinbar einen Nerv getroffen. Mehr als 12.000 Twitter-Nutzer haben die Nachricht bereits favorisiert, über 6.000 retweeteten den Post.

Naina: "Bin völlig überwältigt"

Naina selbst kann den Wirbel um ihre Person kaum fassen. "Ich bin völlig überwältigt von dem Hype, seit Samstagmittag ist die Lage eskaliert", sagte sie gegenüber dem Express. Auf Twitter selbst stellte sie kurz nach dem Post klar: "Klar, wir lernen in der Schule wichtige Sachen. Aber niemand bringt uns bei, wie man später auf eigenen Beinen steht."

Viele Schüler fühlen sich vom Schulsystem nicht mehr richtig auf das Leben vorbereitet. Naina hat ihren Finger mitten in eine klaffende Wunde gelegt, wie der Sturm der Zustimmung beweist. 

Dabei lautet doch der vielzitierte Spruch seit Senecas Zeiten: "Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir." Eine Weisheit, die heutzutage wohl kaum noch in den Schulen gelebt wird. Eines zeigt Nainas enormer Twitter-Erfolg also deutlich: Es besteht Diskussionsbedarf unter deutschen Schülern.

vin

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.