Update soll Probleme mit Mac-Office 2011 beheben

+
Mac-Office macht immer wieder Probleme. Die Fachleute arbeiten an einem Update, das helfen soll. Foto: Paul Miller

Mac-Office 2011 zeigt immer wieder Zicken. Das nervt und soll nicht sein. Jetzt kann ein neues Update die Probleme lösen. Das Einfrieren von Outlook gehört dann hoffentlich der Vergangenheit an.

Berlin (dpa/tmn) - Mit einem Update will Microsoft die Probleme von Mac-Office 2011 mit dem neuen Mac OS X "El Capitan" angehen. Die Aktualisierung auf Version 14.5.6 soll ein Einfrieren von Outlook beim Durchführen der Serversynchronisation beheben.

Bislang hatte das Unternehmen als Notfallmaßnahme dazu geraten, nicht auf "El Capitan" zu aktualisieren oder zurück auf eine ältere Version zu wechseln. Für das ebenfalls unter Mac OS X 10.11 instabil laufende Mac-Office 2016 gibt es nach wie vor kein Update. Auch hier zeigen sich Fehler in Outlook, aber auch Abstürze der Bürosoftwarelösungen Excel, PowerPoint und Word.

Downloadseite für das Mac-Office Update (engl.)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.