Keine Anhänge öffnen!

Verbraucherschützer warnen vor Abmahn-Mails

Berlin - Verbraucherschützer warnen vor angeblichen Abmahn-Mails, mit denen gefährliche Software auf Computer geschleust werden soll.

Als Absender der E-Mails seien echte Anwaltskanzleien angegeben, die sich mit Urheberrechtsverletzungen befassen, erklärte die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen am Dienstag. Dem jeweiligen Empfänger werde vorgeworfen, sich illegal Musikalben, etwa von Katy Perry, oder Filme wie "Hangover 3" heruntergeladen zu haben. Dafür forderten die Absender 200 bis 500 Euro, gäben allerdings keine Kontoverbindung an.

Den Mails ist den Angaben zufolge eine Datei im Zip-Format angehängt. Diese sollte keinesfalls geöffnet werden, warnte die Verbraucherzentrale. Darin sei ein Virus versteckt. Wenn die Datei geöffnet werde, könne die schädliche Software auf den Rechner eingeschleust werden. Wer eine derartige E-Mail bekomme, solle sie umgehend komplett löschen.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.