Betrüger stellen Falle

Fake-Werbung zockt WhatsApp-Nutzer ab 

+
Fiese Werbefalle bei WhatsApp: Seit kurzem erhalten Nutzer die Aufforderung, ihren Account zu aktualisieren. Doch die Einblendung ist ein Betrug.

München - Achtung WhatsApp-User: Seit kurzem kursiert in dem beliebten Messenger eine vermeintliche Werbebotschaft, die richtig teuer werden kann. Worauf Sie dringend achten sollten und was dahinter steckt:

Update: Wieder gibt es eine neue, umstrittene Funktion bei dem beliebten Messenger: Ab sofort zeigen zwei blaue Haken dass eine Nachricht gelesen wurde. Alle Infos dazu gibt's bei uns.

Eine niederländische Firma wirbt derzeit im Messenger-Dienst WhatsApp mit einer fiesen Botschaft: "Dein WhatsApp ist bald abgelaufen", steht in der Einblendung, die das Markenlogo der App perfekt imitiert. Doch was echt aussieht, ist eine böse Falle.

Wer auf die Werbung klickt und sich die Fake-App herunterlädt, landet in einer Abo-Falle. 4,99 Euro kostet der Spaß - pro Woche! Hinter der Betrugsmasche steckt wohl das niederländische Unternehmen "Globway B.V". Das berichtet das Nachrichtenportal Bild.de.

Wichtig: Wenn auch bei Ihnen die Werbebotschaft eingeblendet wird, klicken Sie auf keinen Fall auf das Banner und laden Sie nicht die kostenpflichtige App herunter. Wenn Sie wirklich prüfen wollen, wie lange ihr WhatsApp-Account noch gültig ist, sehen Sie in ihrem Profil nach.

vin

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.