Laut Behördenchef

Bamf will bis Ende des Jahres alle alten Asylanträge abarbeiten

+
Frank-Jürgen Weise, Leiter des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge.

Berlin - Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) will bis Ende des Jahres alle alten Asylanträge abgearbeitet haben.

Dies sagte Behördenchef Frank-Jürgen-Weise am Donnerstag in einem ZDF-Interview. "Wir werden bis Ende des Jahres die Altfälle bearbeiten können."

"Wir möchten, dass alle Menschen, die zu uns gekommen sind und einen Asylantrag stellen, das in diesem Jahr tun können. Und dass die Entscheidung, ist Asyl anzuerkennen oder nicht, auch in diesem Jahr fällt", sagte Weise. "Es sieht alles danach aus, dass wir das schaffen."

Allerdings schränkte Weise ein, dass dies nicht zwangsläufig bedeute, dass auch über alle Altfälle bis Ende des Jahres endgültig entschieden sein werde: "Denn wenn jemand gegen einen Entscheid klagt oder neue Tatbestände auftauchen, dann wird etwas vielleicht offen bleiben."

AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.