Mehr als 2015

Bericht: BKA vermutet 500 IS-"Gefährder" in Deutschland

+
Holger Münch, Präsident des Bundeskriminalamts.

Berlin - Laut einem Bericht geht das Bundeskriminalamt von einer höheren Zahl an potentiellen IS-Terroristen in Deutschland aus, als bisher bekannt.

Die Zahl gefährlicher Islamisten in Deutschland hat sich einem Zeitungsbericht zufolge deutlich erhöht. Das Bundeskriminalamt (BKA) zähle derzeit bundesweit 497 Menschen mit extremistischen Einstellungen, von denen eine Terrorgefahr ausgehe, berichtet die "Welt am Sonntag".

Damit habe sich die Zahl der potenziellen Attentäter innerhalb eines Jahres stark erhöht, schreibt das Blatt weiter. Im Januar 2015 hätten die Behörden noch rund 270 Islamisten als "Gefährder" eingestuft.

Zu den sogenannten Gefährdern hinzu kommen den Angaben zufolge derzeit noch 339 weitere Islamisten, die als "Relevante Personen" eingestuft werden. Dabei handele es sich um Extremisten, die als mögliche Helfer und Sympathisanten von Terroristen gelten.

AFP

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.