Berichte

Bosbach hat schwierige Operation gut überstanden

+
Wolfgang Bosbach.

Bergisch Gladbach - Der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach (64) ist nach einer schweren Operation Medienberichten zufolge auf dem Weg der Besserung.

„Ich habe den Eingriff gut überstanden“, sagte Bosbach der „Bild“-Zeitung am Donnerstag. Er habe nach der Operation am Dienstag kurzzeitig auf der Intensivstation gelegen, inzwischen sei er aber auf der Normalstation, hieß es. Er hoffe, dass er das Krankenhaus bereits am Wochenende verlassen könne. Der Kölner „Express“ hatte den Bundestagsabgeordneten mit den Worten zitiert: „Jetzt fehlt mir zwar ein Stückchen Lunge, aber dafür ist die restliche in einem top gepflegten Zustand.“

Der Politiker ist seit Jahren unheilbar an Krebs erkrankt. Vergangene Woche gab er seinen Abschied aus der Politik im kommenden Jahr bekannt und hatte dafür auch gesundheitliche Gründe genannt. Dem WDR hatte er in diesem Zuge gesagt, dass eine „schwierige Operation“ anstehe. Im Juni war er bei einem Messe-Auftritt in Hamburg zusammengebrochen, im Juli auf Mallorca in einen Gullyschacht gestürzt. Bosbach ist Vater von drei erwachsenen Töchtern. Er wohnt in Bergisch Gladbach bei Köln.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.