Machtkämpfe

Bremer AfD will einzigen Abgeordneten aus Partei werfen

+
AfD-Parteitag: In Bremen wollen die Rechtspopulisten ihren einzigen Landtagsabgeordneten aus der Partei werfen. Foto: Daniel Bockwoldt

Bremen - Die rechtspopulistische AfD in Bremen will ihren einzigen Landtagsabgeordneten aus der Partei ausschließen. Der Abgeordnete Alexander Tassis erhielt ein entsprechendes Schreiben des Landesvorstands.

"Das nehme ich nicht hin", sagte der 45-Jährige. Er will Widerspruch einlegen. Damit muss ein Schiedsgericht über das Ausschlussverfahren entscheiden.

In der Bremer AfD tobt seit längerem ein Machtkampf. Tassis und andere Parteimitglieder sind unzufrieden mit der Arbeit des Landesvorstands und wollen dessen Abwahl auf einem Parteitag am 29. Mai erreichen.

Die AfD hatte bei der Wahl zum Parlament des Stadtstaates im Mai 2015 vier Sitze errungen. Drei Abgeordnete wechselten aber später zur Partei Alfa. Sie war im vergangenen Sommer als Abspaltung der AfD gegründet worden.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.