CDU-Urheberrechtsexperte hat selbst Problem

+
Siegfried Kauder (r.) ist der CDU-Urheberrechtsexperte

Berlin - Der CDU-Politiker Siegfried Kauder ist Vorsitzender des Rechtsausschusses im Bundestag. Er ist ein strenger Verfechter des Urheberrechts. Doch nun hat er selbst ein Problem:

Der CDU-Politiker Siegfried Kauder, der als Verfechter eines strengen Urheberrechts bekannt ist, hat auf seiner Website selbst ein kleines Piraterie-Problem gehabt. Ein Blogger entdeckte zwei Bilder aus dem Internet-Dienst Panoramio, die ohne einen Quellenhinweis eingestellt worden waren.

Kauder ist Vorsitzender des Rechtsausschusses im Bundestag. Da er sich erst vor wenigen Tagen für die Einführung von Internetsperren für Urheberrechts-Verletzer ausgesprochen hatte, sorgte der Fund für einige Häme in der Netzgemeinde. Inzwischen sind die Bilder von der Website entfernt worden.

Kauder bedankte sich in einer Stellungnahme für den Hinweis. Der Vorgang zeige, dass das von ihm befürwortete Warnmodell bei Urheberrechtsverletzungen funktioniere. Er habe sich inzwischen die Rechte an den Bildern gesichert.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.