Generalsekretär Scheuer verrät Zeitplan

CSU-Kanzlerkandidat: Entscheidung fällt erst 2017

+
CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer.

München - Die CSU will erst im kommenden Jahr entscheiden, ob sie Angela Merkel (CDU) als Kanzlerkandidatin unterstützt.

"Für die CSU ist die Frage klar: Über das Personal wird im Frühjahr entschieden", sagte Generalsekretär Andreas Scheuer dem "Spiegel". Das gelte auch für die Frage der Kanzlerkandidatur. "Das haben wir so beschlossen."

Parteichef Horst Seehofer sagte, zunächst müssten CDU und CSU schauen, "ob wir Gemeinsamkeiten in der Sache finden". Danach kämen die Inhalte. Wann Angela Merkel ihre Kandidatur verkünde, sei zudem "ihre Sache und die der CDU", betonte Seehofer. "Das kann man einer Kanzlerin nicht vorschreiben."

Merkel schweigt bislang zu einer erneuten Kanzlerkandidatur. Sie sagte zuletzt aber, dass die Ämter an der Spitze der CDU und des Kanzleramts auch künftig in Personalunion ausgeübt werden sollten. Damit könnte auf dem CDU-Bundesparteitag Anfang Dezember in Essen Klarheit herrschen.

AFP

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.