Hauptthemen Terror und Flüchtlinge

Parteitag in München: CSU will Merkel unter Druck setzen

+
Trotz des unionsinternen Streits um die Flüchtlingspolitik muss Bundeskanzlerin Merkel beim CSU-Parteitag nach Ansicht von Parteichef Seehofer nicht mit lautstarkem Unmut rechnen. Foto: Tobias Hase/Archiv

München - Die CSU will heute bei ihrem Parteitag in München den Druck auf Kanzlerin Angela Merkel in der Flüchtlingskrise erhöhen.

In einem Leitantrag zur Flüchtlingspolitik, den die rund 1000 Delegierten beschließen sollen, fordert die CSU eine Obergrenze für die Aufnahme neuer Flüchtlinge im nächsten Jahr. Merkel lehnt dies bislang ab.

Die CDU-Vorsitzende wird in München Gast des Parteitages sein. Ihre Rede steht nach der Verabschiedung des Leitantrags auf der Tagesordnung.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.