Spannung in Straßburg

EU-Parlament berät mit Juncker und Tusk über Brexit

+
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker (l.) und EU-Ratspräsident Donald Tusk werden in diesem Jahr keine politische Sommerpause erleben.

Straßburg - Das Europaparlament berät heute über die Auswirkungen des Brexit-Votums. An der Plenardebatte in Straßburg nehmen auch EU-Gipfelchef Donald Tusk und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker teil.

Beim Referendum über den EU-Verbleib ihres Landes hatten am 23. Juni knapp 52 Prozent der britischen Wähler für den Austritt (Brexit) gestimmt. In der Europäischen Union ist seither eine Diskussion über die Zukunft der Gemeinschaft entbrannt, in der es unter anderem um die Macht der Brüsseler EU-Kommission und der Hauptstädte geht.

dpa

Lesen Sie auch:

Das sind die vier größten Brexit-Lügen

Alle News zum Brexit-Votum und den Folgen lesen Sie in unserem Brexit-Ticker

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.