Negative Prognose

Forscher: Weitere Radikalisierung junger Muslime

+
Erst vor wenigen Tagen hatte ein Kind mit Sprengladung einen Anschlag auf eine Hochzeit in der Türkei verübt.

Koblenz - Der Koblenzer Sozialforscher Stephan Bundschuh rechnet damit, dass die Radikalisierung junger Muslime weitergeht.

Solange im Nahen und Mittleren Osten die Destabilisierung ganzer Regionen voranschreite, sich eine Gewaltorganisation wie der Islamische Staat (IS) als Heilsbringer darstellen könne und in Europa die Stigmatisierung von Muslimen nicht aufhöre, existiere das Problem, sagte er der Deutschen Presse-Agentur.

Es gebe nur wenige potenzielle Gewalttäter. Eine Tat genüge aber, um die Polarisierung entlang einer religiöser Grenzziehung in Deutschland zu beschleunigen. Die rheinland-pfälzische Landesregierung will die Radikalisierung junger Leute verhindern und stellt dazu an diesem Mittwoch ein Konzept vor.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.