A7 hat auch internationale Bedeutung

Fragen und Antworten zur A7: Die längste Autobahn wird breiter

+
Dichter Verkehr im Nadelöhr: Die Autobahn 7 ist von vielen Baustellen geprägt - im Bild der Abschnitt bei Kassel.

Die A7 ist die längste Autobahn Deutschlands und eine der wichtigsten Verkehrsachsen von Nord nach Süd. In diesem Sommer wird der Verkehr durch zahlreiche Baustellen beeinträchtigt.

Im niedersächsischen Teil der A 7 wurde eine neue Großbaustelle eingerichtet. Wo liegt sie genau?

In der südlichen Lüneburger Heide zwischen der Anschlussstelle Bad Fallingbostel und dem Dreieck Walsrode. Ein acht Kilometer langer Streckenabschnitt soll dort sechsspurig werden. Anfang der Woche begannen die Arbeiten mit dem Spatenstich, sie sollen im Herbst 2019 abgeschlossen sein. Die Baukosten liegen bei 59 Millionen Euro.

Auf der Autobahn 7 gibt es sehr viele Großbaustellen. Woran liegt das?

Zur Nord-Süd-Autobahn gibt es kaum Alternativen und daher herrscht sehr viel Verkehr. Davon betroffen sind vor allem die Bereiche mit nur zwei Fahrspuren in jede Richtung. Im Bereich der neu eingerichteten Baustelle etwa fahren rund 65 000 Autos am Tag, davon 10 500 Lastwagen, erklärte die Sprecherin der niedersächsischen Straßenbehörde für Straßenbau und Verkehr, Gisela Schütt. Langfristiges Ziel sei es, möglichst viele Abschnitte sechsspurig auszubauen, um dem Verkehr Herr zu werden. Die hohe Zahl der Baustellen ist aber auch Sanierungsarbeiten an der Strecke geschuldet. Deswegen müssen wir auch in Zukunft mit Baustellen rechnen.

Wo ist die Autobahn 7 vier- und wo sechsspurig?

In Schleswig-Holstein ist sie von der dänischen Grenze bis Hamburg weitgehend vierspurig. In Niedersachsen ist die Straße zwischen Hamburg und Hildesheim sechsspurig ausgebaut, mit Ausnahme eines 40 Kilometer langen Abschnitts zwischen Soltau-Ost und Dreieck Walsrode. Zwischen Hildesheim und Nörten-Hardenberg ist etwa ein Drittel der Strecke sechsspurig. Von dort geht es sechsspurig weiter an Göttingen und Kassel vorbei bis zum Hattenbacher Dreieck südlich von Bad Hersfeld. Ab dort ist die A7 bis an ihr Ende bei Füssen an der österreichischen Grenze von wenigen Abschnitten abgesehen vierspurig. Das führt oft zu Staus und zähfließendem Verkehr.

Welche Baustellen gibt es in unserer Region und wie lange müssen sich Autofahrer hier gedulden?

Am längsten wird die Baustelle auf dem Abschnitt zwischen Kassel Ost und Dreieck Kassel Süd bleiben. Hier wird der Lärmschutz ausgebaut, ein 2,9 Kilometer langes Teilstück der Strecke soll achtspurig werden. Die Arbeiten dauern mindestens bis Ende des Jahres 2020. Zwischen dem Dreieck Kassel-Süd und Guxhagen wird bis Anfang 2017 die Fahrbahn erneuert, zwischen Homberg und Bad Hersfeld-West gibt es bis 2017 Brückenbauarbeiten.

Hat die Autobahn 7 auch internationale Bedeutung?

Ja, sie hat internationale Bedeutung im transeuropäischen Verkehrsnetz. Für Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, ist auch deswegen ein sechsstreifiger Ausbau in möglichst vielen Abschnitten notwendig. Niedersachsen und Hessen zählen zu den wichtigsten Transitländern. In Hessen ist die Verkehrsbelastung dreimal so hoch wie im Bundesdurchschnitt. Hier spielt neben der A 7 vor allem auch die A 5 eine große Rolle. Im Norden ist die Verkehrsdichte im Großraum Hamburg am größten. Hier sind durchschnittlich allein auf der A7 rund 140 000 Fahrzeuge am Tag unterwegs.

Welche Zahlen und Fakten gibt es zur A7?

Sie beginnt an der dänischen Grenze bei Flensburg und endet nach 962 Kilometern an der österreichischen Grenze bei Füssen. An der Strecke gibt es 140 Auf- und Abfahrten, sie wird von 1074 Brücken gekreuzt. In Hamburg unterquert sie in einem Tunnel die Elbe.

Lesen Sie dazu auch: 

Kommentar zur A7: Wenn der Stau zum Alltag wird

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.