"Between Two Ferns"

Hillary Clinton wagt sich in berüchtigte Talkshow-Parodie

+
Clinton über Trump: "Ich werde versuchen zu verhindern, dass er die USA zerstört." Foto: Jim Lo Scalzo

Besonders wohl fühlte sich Clinton nicht, als sie sich den Fragen von Comedian Zach Galifianaki stellte. Doch richtig ärgerlich wurde sie erst in der Werbepause.

Washington (dpa) - Hillary Clinton hat sich der berüchtigten US-Talkshow-Parodie "Between Two Ferns" gestellt. Comedian Zach Galifianakis (46, "Hangover"), der für seine bizarren Fragen bekannt ist, schonte die 68-Jährige nicht.

"Was passiert, wenn Sie schwanger werden?", wollte er von ihr wissen. "Ich könnte Ihnen ein paar Broschüren zukommen lassen, die Ihnen helfen, zu verstehen...", konterte die Kandidatin in der Show, deren Name übersetzt "Zwischen zwei Farnen" bedeutet, weil Moderator und Gäste zwischen billig anmutenden Topfpflanzen sitzen.

Sie wolle auch dann in den USA bleiben, sollte ihr Widersacher Donald Trump ins Weiße Haus einziehen, sagte Clinton: "Ich werde versuchen zu verhindern, dass er die USA zerstört."

Besonders wohl fühlte sich Clinton erkennbar nicht - an einer Stelle sagte sie auch "Ich bereue wirklich, dass ich das mitmache". In einer als "Werbeunterbrechung" angekündigten Video-Einspielung spielte der Gastgeber dann auch noch einen Wahlwerbespot ihres Kontrahenten ein, was die Politikerin erkennbar ärgerte.

Im Jahr 2014 hatte sich Galifianakis mit US-Präsident Barack Obama einen witzigen Schlagabtausch geliefert.

Video "Between two ferns"

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.