Immer mehr ältere Arbeitslose beziehen dauerhaft Hartz IV

+
Ende 2015 bezogen mehr als 195 000 der älteren Arbeitslosen bereits über vier Jahre lang staatliche Grundsicherung - eine Zunahme um fast 40 Prozent innerhalb von fünf Jahren. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv

Berlin (dpa) - Die Zahl der Arbeitslosen über 55 Jahre, die dauerhaft von Hartz IV leben, hat einem Medienbericht zufolge deutlich zugenommen.

Ende 2015 bezogen mehr als 195 000 der älteren Arbeitslosen bereits über vier Jahre lang staatliche Grundsicherung - eine Zunahme um fast 40 Prozent innerhalb von fünf Jahren, schreiben die Zeitungen der Funke Mediengruppe. Sie berufen sich auf Zahlen der Bundesagentur für Arbeit. Ende 2010 seien es erst rund 140 000 gewesen.

Die stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Sabine Zimmermann, warf den Arbeitgebern vor, älteren Arbeitslosen noch immer keine Chance zu geben. "Selbst in Zeiten des konjunkturellen Aufschwungs haben sich die Chancen für ältere Langzeitarbeitslose nicht verbessert." Zimmermann forderte eine bessere finanzielle Ausstattung der Jobcenter, um speziell für ältere Erwerbslose mehr tun zu können. "Wir brauchen gute Arbeit für 55-Jährige statt die Rente erst mit 67 oder gar ab 70."

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.