Merkel mischt sich in Berlin-Wahl ein

+
Bundeskanzlerin Angela Merkel und Berlins Innensenator Frank Henkel beim Wirtschaftstag der Berliner CDU im Konrad-Adenauer-Haus. Foto: Wolfgang Kumm

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat bei einer CDU-Wahlkampfveranstaltung die Entwicklung Berlins gelobt, aber Bemerkungen zur aktuellen Krise ihrer Partei vermieden.

Update vom 18. September 2016: Wie die Wahl in Berlin heute ausgeht, erfahren Sie in unserem Live-Ticker.

"Es gab Jahre, da hat man nur darüber gesprochen, wie man schön feiert", sagte die CDU-Bundesvorsitzende mit Blick auf den früheren Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD), der sich gerne bei Partys sehen ließ.

Inzwischen sei das Klima in der Hauptstadt anders und es gebe Wirtschaftswachstum und Diskussionen über Zukunftsstrategien. "Hier ist was in Gang gekommen", betonte Merkel bei einer Debatte mit mehr als 100 Berliner Wirtschaftsvertretern in der CDU-Zentrale. Anwesend war auch der Berliner CDU-Spitzenkandidat Frank Henkel. Dabei wurde die schwierige Lage der Partei angesichts der Wahlerfolge der rechtspopulistischen AfD nicht angesprochen. Am Montag hatte Merkel die Verantwortung für das Wahldebakel der CDU in Mecklenburg-Vorpommern übernommen.

Die Kanzlerin appellierte an die CDU-nahen Unternehmer, im Bekanntenkreis zum Wählen zu motivieren: "Eine hohe Wahlbeteiligung stärkt die demokratischen Parteien." In Mecklenburg-Vorpommern hatte die höhere Wahlbeteiligung allerdings gerade die hohen Verluste von CDU und SPD bewirkt, weil es der AfD am besten gelang, bisherige Nichtwähler zum Wählen zu bewegen.

In Berlin wird am 18. September ein neues Landesparlament gewählt. Alle Kandidaten, Analysen und Details finden Sie in unserem Übersichtsartikel zur Wahl in Berlin.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.