Nordkorea will Häftlinge begnadigen

+
Nordkoreanische Soldaten. Aus Anlass der runden Geburtstage von zwei ehemaligen Staatschefs will Nordkorea Häftlinge begnadigen.

Pjöngjang - Aus Anlass der runden Geburtstage von zwei ehemaligen Staatschefs will Nordkorea Häftlinge begnadigen.

Die amtliche Nachrichtenagentur KCNA berichtete am Dienstag, die Strafen sollten per Dekret des Präsidiums der Obersten Volksversammlung ab dem 1. Februar erlassen werden. Wie viele Gefangene freikommen und welche Verbrechen sie begingen, wurde nicht bekannt.

Trauerfeier für den "geliebten Führer" - Nordkorea verabschiedet sich von Kim Jong Il

Trauerfeier für den "geliebten Führer" - Nordkorea verabschiedet sich von Kim Jong Il

Lesen Sie dazu:

Personenkult um Kim Jong Un in Nordkorea

Mit der Entscheidung solle an den 70. Geburtstag des verstorbenen Staatschefs Kim Jong Il im Februar und den 100. Jahrestag der Geburt seines Vaters, des Staatsgründer Kim Il Sung, im April erinnert werden, berichtete KCNA. Beide Geburtstage sind die wichtigsten Feiertage in Nordkorea. Der neue Führer Kim Jong Un soll am Sonntag 28 oder 29 Jahre alt geworden sein. Sein Geburtstag wurde noch nicht zum Feiertag erklärt.

dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.