Angeblich Geheimcodes gestohlen

Web-Insider: Hacker-Attacke auf NSA bestätigt

+

New York - Die US-Nachrichtenseite The Intercept hat Medienberichte über einen erfolgreichen Hackerangriff auf den US-Geheimdienst NSA bestätigt. Der NSA seien Geheimcodes entwendet worden, meldete The Intercept am Freitag.

Dies habe sich durch einen Datenabgleich beweisen lassen, für den der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden den geheimen Entwurf eines NSA-Handbuchs zur Verfügung gestellt habe. Eine Bestätigung des Hackerangriffs durch die NSA selbst gab es nicht.

Zum Team von The Intercept gehören Journalisten, die 2013 an der Veröffentlichung der Informationen über die weltweite Überwachung der Telefon- und Internetkommunikation durch die NSA beteiligt waren. Die Publikation der geleakten NSA-Codes erfolgte zunächst durch die bis dahin unbekannte Hackergruppe Shadow Brokers.

Aus dem von Snowden übergebenen Handbuch-Entwurf lasse sich ablesen, wie ein zerstörerischer Code in fremde Computer eingeschleust werde, ohne Spuren zu hinterlassen, berichtete The Intercept. Die entsprechenden Passagen aus dem von Snowden zur Verfügung gestellten Handbuch seien identisch mit Datensätzen, die von den Shadow Brokers veröffentlicht wurden.

AFP

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.