Obama spricht Reizthema für China an

+
US-Präsident Barack Obama beim Ostasien-Gipfel in Laos. Foto: mast Irham

Vientiane (dpa) - US-Präsident Barack Obama hat beim Ostasien-Gipfel in Laos darauf gepocht, dass ein von China zurückgewiesenes Schiedsurteil zu Hoheitsansprüchen im Südchinesischen Meer eingehalten wird.

Der Schiedsspruch sei bindend. "Er hat dazu beigetragen zu klären, wer welche maritimen Rechte in der Region hat", sagte Obama beim Treffen mit den zehn Vertretern der Südostasiatischen Staatengemeinschaft (Asean).

Das Schiedsgericht in Den Haag hatte Chinas Ansprüche auf fast das ganze rohstoffreiche Seegebiet bis vor die Küsten der Asean-Mitglieder Vietnam und Philippinen im Juli zurückgewiesen. Peking reagierte verärgert, erkennt die Zuständigkeit der Schiedsstelle in dieser Angelegenheit nicht an und will das Urteil ignorieren.

"Ich verstehe, dass (der Schiedsspruch) Spannungen auslöst, aber ich möchte auch darüber diskutieren, wie wir konstruktiv daran arbeiten können, die Spannungen zu senken, und diplomatische Lösungen und regionale Stabilität fördern können", sagte Obama. Die zehn Asean-Staats- und Regierungschefs hatten es bei ihren internen Beratungen vermieden, das Schiedsurteil überhaupt zu erwähnen.

Gipfel-Webseite

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.