Plus ein Prozent für Union und SPD

Große Koalition legt in der Wählergunst zu

+
Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Vize-Kanzler Sigmar Gabriel (SPD).

Berlin - Union und SPD sind laut des aktuellen ZDF-Politbarometers die Gewinner. Die AfD verharrt auf 11 Prozent, die FDP rutscht leicht ab. 

Die große Koalition hat laut dem aktuellen ZDF-Politbarometer  in der Wählergunst leicht zugelegt. Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, könnten Union und SPD jeweils um einen Punkt verbessern. Die CDU/CSU käme auf 35 Prozent, die SPD auf 24 Prozent.

Die Linke würde einen Punkt abgeben und käme auf acht Prozent, die Grünen blieben konstant bei 13 Prozent. Die FDP verschlechterte sich um einen Punkt auf fünf Prozent, die AfD könnte weiterhin mit elf Prozent rechnen. Die anderen Parteien erzielten zusammen unverändert vier Prozent. Damit hätte weder Schwarz-Grün noch Rot-Rot-Grün eine Mehrheit. Infrage käme allenfalls ein "Jamaika"-Bündnis aus Union, Grünen und FDP.

Steinmeier weiter der beliebteste Politiker

Bei den zehn wichtigsten Politikern erhält weiterhin Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) mit einem Durchschnittswert von 2,0 (vor zwei Wochen: 2,3) die beste Bewertung auf der Skala von +fünf bis -fünf. Auf Platz zwei liegt Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) mit ebenfalls 2,0 (2,2) und Unterschieden nur im Hundertstelbereich.

Für das "Politbarometer" befragte die Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen vom 19. bis 21. Juli 2016 1271 zufällig ausgewählten Wahlberechtigten telefonisch.

AFP

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.