Nach Berichten über Schüsse

Terror-Verdacht in Paris: Polizei gibt Entwarnung nach Großeinsatz

+
Der Pariser Präfekt Patrice Latron spricht nach dem Fehlalarm zur Presse.

Paris - Erleichterung in Paris: Nach einem Anti-Terror-Einsatz im Zentrum der französischen Hauptstadt gibt es nun Entwarnung. Es gebe keinen Grund zur Sorge mehr, meldet die Polizeipräfektur. 

Ein falscher Alarm hat am Samstagnachmittag eine Polizeiaktion im Zentrum von Paris ausgelöst. Das Viertel rund um die Kirche in der Straße Saint-Denis war abgesperrt worden, nachdem dort eine Geiselnahme gemeldet worden war, wie ein Sprecher des Innenministeriums anschließend sagte. Die Polizeiaktion konnte kurze Zeit später beendet und die Sperrung aufgehoben werden, ohne dass eine Gefahr festgestellt werden musste.

Behörden wollten kein Risiko eingehen

„Wir haben maximale Vorsichtsmaßnahmen getroffen“, sagte der Sprecher. „Wir dürfen nicht das geringste Risiko eingehen.“ Über das französische Warnsystem SAIP und die sozialen Netzwerke hatten die Sicherheitsbehörden die Bürger gewarnt und aufgefordert, das Viertel zu meiden.

Die Umstände, die zu der Aktion geführt hatten, müssten nun präzise aufgeklärt werden, teilte der französische Innenminister Bernard Cazeneuve mit. Auslöser für den falschen Alarm könnte eine Bewegung in der Menge der Besucher gewesen sein. In Frankreich war am Samstag landesweiter Tag des Kulturerbes.

Frankreich: Ein Land im Ausnahmezustand

In Frankreich gilt nach einer Terrorserie der Ausnahmezustand. Erst im Juli war es in einer katholischen Kirche in Saint-Étienne-du-Rouvray bei Rouen während der Morgenmesse zu einer Geiselnahme gekommen. Zwei Angreifer ermordeten den Priester. Die Terrormiliz Islamischer Staat reklamierte die Tat für sich. Auch in den vergangenen Tagen hatte es mehrere Festnahmen von Terrorverdächtigen gegeben.

ae/dpa 

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.