Premier Valls will Moschee-Finanzierung aus Ausland stoppen

+
Frankreichs Premier Manuel Valls fordert ein entschiedenes Auftreten gegen fundamentalistische Ideologien. Foto: Christophe Petit Tesson

Paris (dpa) - Nach den islamistischen Anschlägen hat Frankreichs Premierminister Manuel Valls sich für ein Verbot der Finanzierung von Moscheen aus dem Ausland ausgesprochen.

Er sei dafür, dass der Bau muslimischer Gotteshäuser in Frankreich für eine gewisse Zeit nicht mit ausländischen Mitteln finanziert werden kann, sagte Valls in einem am Freitag veröffentlichten Interview der Zeitung "Le Monde". Er will zudem eine neue Form der Zusammenarbeit zwischen dem Staat und den islamischen Institutionen im Land.

"Wir brauchen eine grundlegende Neuordnung und müssen ein neues Verhältnis mit dem Islam Frankreichs erfinden", sagte Valls. Er wünsche sich insbesondere, dass Imame in Frankreich ausgebildet werden. Der Innenminister arbeite an Vorschlägen.

Valls forderte ein entschiedenes Auftreten gegen fundamentalistische Ideologien. "Der Salafismus hat keinen Platz in Frankreich", sagte er. "Dieser Debatte darf man sich nicht entziehen. Es ist deshalb am Islam Frankreichs, zu reagieren."

Der Rektor der Großen Moschee von Paris, Dalil Boubakeur, hatte nach dem Anschlag in einer Kirche in der Normandie ebenfalls den Wunsch nach "gewissen Reformen in unseren Institutionen" geäußert. Er sprach sich ebenfalls für mehr Aufmerksamkeit bei der Ausbildung muslimischer Geistlicher aus.

Valls-Interview "Le Monde" (teilweise kostenpflichtig), Frz.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.