Herbstklausur der CSU-Fraktion

Wie reagiert Seehofer auf die Berlin-Wahl?

+
CSU-Vorstandsklausur

München - Diesen Montag beginnt die Herbstklausur der CSU-Landesfraktion im Kloster Banz. Die große Frage: Wie werden die Christsozialen auf die Wahlschlappe in Berlin reagieren?

Die CSU-Landtagsfraktion beginnt am Montag ihre traditionelle Herbstklausur im oberfränkischen Kloster Banz. Das viertägige Treffen steht unter dem Motto: „Freiheit braucht Sicherheit“. Im Zentrum steht neben der Flüchtlings- also vor allem die Sicherheitspolitik. Als Gäste hat Fraktionschef Thomas Kreuzer unter anderem Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU), CDU-Vize Julia Klöckner, Generalbundesanwalt Peter Frank und den Landeshauptmann von Tirol, Günther Platter, eingeladen.

Zum Auftakt am Montag wird vor allem mit Spannung erwartet, wie die CSU auf das Ergebnis der Berlin-Wahl vom Sonntag reagiert. Im Streit mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) über eine Obergrenze für neu eintreffende Flüchtlinge hatte CSU-Chef Horst Seehofer zuletzt etwas zurückhaltendere Töne angeschlagen und eine Lösung als wahrscheinlicher bezeichnet. Gleichwohl betonte er, dass die CSU auf die Forderung nach einer Obergrenze nicht verzichten werde.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.