Röttgen weist Steinmeiers Nato-Kritik scharf zurück

+
Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Norbert Röttgen, kritisiert Steinmeiers Äußerungen zu den Nato-Übungen in Polen. Foto: Soeren Stache/Archiv

Hamburg (dpa) - Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Norbert Röttgen, hat die Nato-Kritik von Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) scharf zurückgewiesen.

"Er warnt vor lautem Säbelrasseln und Kriegsgeheul. Wen meint der Außenminister mit diesem ungeheuerlichen Vorwurf?", sagte der CDU-Außenpolitiker "Spiegel online". "Er mahnt zu Dialogbereitschaft. Wer bestreitet das im Ernst?" Röttgen warf Steinmeier vor, sich über die Russland-Frage innerparteilich und innenpolitisch profilieren zu wollen. "Er hat das gar nicht nötig und sollte es einfach sein lassen."

Mit Blick auf den bevorstehenden Nato-Gipfel in Warschau hatte Steinmeier den Westen zum Dialog mit Russland aufgerufen. Zugleich mahnte er: "Was wir jetzt nicht tun sollten, ist durch lautes Säbelrasseln und Kriegsgeheul die Lage weiter anzuheizen. Wer glaubt, mit symbolischen Panzerparaden an der Ostgrenze des Bündnisses mehr Sicherheit zu schaffen, der irrt."

Rückendeckung erhielt Steinmeier dafür vom Grünen-Außenpolitiker Jürgen Trittin. "Die baltischen Staaten sind nicht tatsächlich durch Russland bedroht, sie fühlen sich bedroht", sagte Trittin "Spiegel online". Der Kurs der Nato sei deshalb fragwürdig. Vor allem die Truppenübung "Anakonda" in Polen, an der 31 000 Soldaten aus 24 Ländern teilnahmen, war in Russland auf Kritik gestoßen.

Bericht Spiegel online

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.