Schäuble macht weiter

Schäuble tritt zur Bundestagswahl wieder an

+
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) tritt zur Bundestagswahl im nächsten Jahr wieder an. Foto: Filip Singer, dpa

Wolfgang Schäuble ist ein untypischer und allseits respektierter Politiker. Jetzt will er auch nach 2017 als dann 75-Jähriger weiter in der Politik mitbestimmen.

Offenburg (dpa) - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) tritt zur Bundestagswahl im nächsten Jahr wieder an. Schäuble (73) will sich bei der CDU wieder für das Direktmandat im Wahlkreis Offenburg in Baden-Württemberg bewerben, wie der Kreisverband Ortenau am Mittwoch mitteilte.

Wann er offiziell zum Wahlkreiskandidaten gekürt wird, ist noch offen. Bei den vergangenen Bundestagswahlen war Schäuble auch Spitzenkandidat der CDU Baden-Württemberg.

Schäuble, der seit 2009 Bundesfinanzminister ist, sitzt seit 1972 für den Wahlkreis Offenburg im Parlament. Er ist damit in der Geschichte der Bundesrepublik der am längsten amtierende Bundestagsabgeordnete. Seit einem Attentat auf ihn im Oktober 1990 sitzt Schäuble im Rollstuhl. Auch "Stuttgarter Zeitung" und "Stuttgarter Nachrichten" (Donnerstag) berichteten über die erneute Kandidatur.

Der Vorsitzende der baden-württembergischen CDU-Abgeordneten im Bundestag, Andreas Jung, sagte: "Wir begrüßen mit Nachdruck die Ankündigung von Schäuble, erneut für den Bundestag zu kandidieren." Schäuble werde in Berlin gebraucht. "Mit seiner Erfahrung, seinem Scharfsinn und seiner Durchsetzungskraft steht er als Person für Stabilität und Solidität, für Verlässlichkeit und Vertrauen."

Schäuble feiert an diesem Sonntag seinen 74. Geburtstag.

Mitteilung CDU Ortenau

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.