CSU-Chef verspricht "weiterhin konstruktive Politik"

Seehofer: Zu Merkels Kurs ist „alles gesagt“

+
Horst Seehofer und Angela Merkel.

München - Ungeachtet seiner neuerlichen Kritik am Kurs von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat CSU-Chef Horst Seehofer weiterhin eine „konstruktive Politik für Deutschland“ versprochen.

„Wir reden immer“, sagte der bayerische Ministerpräsident am Dienstag über sein Verhältnis zur Kanzlerin. Seine Kritik aus der „Süddeutschen Zeitung“ wollte er vor laufenden Fernsehkameras nicht wiederholen. „Es ist alles gesagt.“ Stattdessen verwies Seehofer auf die bevorstehende Klausur des CSU-Vorstands an diesem Freitag und Samstag in der Oberpfalz. „Da werden wir alles Nötige besprechen und auch veröffentlichen.“

Der „Süddeutschen Zeitung“ hatte Seehofer gesagt: „Die Lage für die Union ist höchst bedrohlich“, die Menschen wollten „diese Berliner Politik nicht“. Seine „mehrfache Aufforderung zur Kurskorrektur“ in der Flüchtlingspolitik sei nicht aufgenommen worden, das „desaströse“ Wahlergebnis in Mecklenburg-Vorpommern sei eine Folge davon.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.