Wie ein "bockiges Kind"

SPD-Generalsekretärin: Unionsstreit lähmt Koalition

+
Katarina Barley nennt die CSU ein "bockiges Kind".

Berlin - Die SPD-Generalsekretärin Katarina Barley hat der Union die Schuld für fehlende Lösungen in strittigen Fragen der großen Koalition gegeben. "CDU und CSU sind im Moment so in ihrem Kleinkrieg verhaftet, dass da offensichtlich nichts geht", sagte Barley im Deutschlandfunk.

"Die CSU stellt sich an wie ein bockiges Kind gegenüber der eigenen Kanzlerin." Sie sei aus Angst vor der AfD seit langem nur mit sich selbst beschäftigt. "Ich kann den Menschen die Botschaft nicht ersparen, dass die CSU blockiert, wo sie kann", sagte Barley.

Bei einem Treffen am Sonntag hatten sich die drei Parteivorsitzenden der Koalition zwar darauf geeinigt, strittige Punkte bei Erbschaftssteuer, Engeltgleichheit von Männern und Frauen sowie der Angleichung der Renten in Ost und West zu lösen. Konkrete Ergebnisse lieferte die Zusammenkunft aber nicht.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.