Treffen zwischen Kerry und Lawrow

Syrien-Gespräche zwischen Russland und USA werden fortgesetzt

+
Kerry (re.) und Lawrow treffen sich zu neuen Gesprächen. 

Genf - US-Außenminister John Kerry und sein russischer Kollege Sergej Lawrow kommen am Donnerstag zusammen, um erneut über ein gemeinsames Vorgehen beider Länder in Syrien zu beraten.

Wie das russische Außenministerium am Mittwoch mitteilte, verständigten sie sich in einem Telefongespräch auf das persönliche Treffen. Inhaltlich ging es in dem Telefonat demnach um "Einzelheiten" einer Vereinbarung zum Kampf gegen die Dschihadisten und den Friedensprozess in Syrien.

Kerry und Lawrow waren erst am Montag am Rande des G20-Gipfels in China zusammengekommen, um über eine Waffenruhe für die belagerte syrische Großstadt Aleppo zu beraten. Später trafen sich auch Kreml-Chef Wladimir Putin und US-Präsident Barack Obama. Die Gespräche brachten aber keine greifbaren Ergebnisse.

Obama sprach von einem "produktiven" Austausch darüber, "wie eine echte Beendigung der Kampfhandlungen aussehen könnte". Putin erklärte, es habe bei den Gesprächen im chinesischen Hangzhou "eine gewisse Annäherung der Positionen" gegeben "und eine Verständigung darüber, was wir unternehmen könnten, um die Lage in Syrien zu deeskalieren".

Er halte es für möglich, "in den kommenden Tagen" ein Abkommen mit den USA über das Vorgehen in Syrien zu schließen, sagte der russische Präsident, ohne Einzelheiten zu nennen. Kerry und Lawrow sollen die Verhandlungen nun fortsetzen.

Die USA und Russland unterstützen in Syrien entgegengesetzte Seiten. Während Moskau ein enger Verbündeter von Präsident Baschar al-Assad ist, unterstützt Washington verschiedene bewaffnete Gruppen von Assad-Gegnern.

afp

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.