Höchsten Zahlen seit 2009

UN: Ein Viertel der zivilen Opfer in Afghanistan sind Kinder

+
Eine Mutter in Afghanistan (links) trauert an einem Grab um ihren Sohn.

Kabul - Nach Angaben der UN-Mission in Afghanistan sind 24 Prozent der zivilen Opfer im Afghanistan-Konflikt Kinder. Seit 2009 gab es innerhalb eines halben Jahres nie mehr Opfer.

Dem am Montag veröffentlichten UNAMA-Bericht zufolge starben in den ersten sechs Monaten des Jahres 2016 insgesamt 1601 Zivilisten, davon waren 388 Kinder. Zudem wurden mehr als 3560 Menschen verletzt, davon 1200 Kinder. Es sind dies die höchsten Halbjahreszahlen seit 2009.

Die UN bezeichnen diese hohe Zahl an toten und verletzten Kindern als „besorgniserregend und beschämend“ und fordern alle Konfliktparteien auf, Zivilisten besser zu schützen. Im Jahresvergleich gab es vier Prozent mehr Tote und Verletzte als von Januar bis Juni 2015. Aufständische waren den UN zufolge für 60 Prozent der Opfer verantwortlich, Regierungstruppen für knapp ein Viertel.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.