Comedy-Version des TV-Duells

Alec Baldwin parodiert Donald Trump in US-Show

+
Der US-amerikanischer Schauspieler Alec Baldwin hat sich in Donald Trump verwandelt.

New York - Da stimmte nicht nur die Optik: US-Schauspieler Alec Baldwin hatte auch die Mimik und Gestik von Donald Trump perfekt drauf.

Der US-Schauspieler Alec Baldwin ("30 Rock", "To Rome with Love") gesellt sich zur Riege der erfolgreichen Imitatoren Donald Trumps. Mit der Komikerin Kate McKinnon als Hillary Clinton lieferte sich der 58-Jährige in der NBC-Sendung "Saturday Night Live" am Wochenende eine Comedy-Version des ersten TV-Duells der Präsidentschaftskandidaten.

Mit blonder Tolle, gespitztem Mund und schnaubenden Zwischenrufen war Baldwin kaum vom Original zu unterscheiden. Auch die zur Stammbesetzung der Show gehörende McKinnon lieferte eine überzeugende Clinton, die mit großen Augen die Einlassungen ihres Debatten-Gegners verfolgte und sich über dessen verbale Eigentore freute.

Trumps Optik, aggressive Rhetorik und zuweilen exzentrische Aussprache haben schon mehreren Stars eine perfekte Bühnenvorlage geboten. So schlüpfte schon mehrfach TV-Moderator Jimmy Fallon in die Trump-Rolle - unter anderem in einem Interview mit demselben. Auch Oscar-Preisträgerin Meryl Streep lieferte in einer Aufführung eine Parodie des Republikaners.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.