Verbindungsprobleme in Nordhessen: E-Plus und Base betroffen

Kassel. Seit zwei Tagen treten im Raum Kassel vermehrt Störungen im Mobilfunknetz von E-Plus und Base auf, bei denen nur ein Gesprächsteilnehmer verstanden wird.

Einseitige Gesprächsverbindung nennt man so eine Störung laut Jörg Borm, Pressesprecher des Mobilfunkanbieters E-Plus. Betroffen seien vor allem Smartphone- und Handy-Nutzer, deren Geräte automatisch auf das schnelle Datennetz (UMTS) zugreifen.

Besitzer älterer Handymodelle, die ausschließlich das reine Sprachtelefonienetz (GSM) nutzen, und Kunden anderer Mobilfunkanbieter sind von der Störung nicht betroffen. Wie lange die Netzstörung noch anhalte, wisse man derzeit nicht, sagt Borm. Das Unternehmen versuche aber, das Problem so schnell wie möglich zu lösen.

GSM statt UMTS

Um die Verbindungsstörung kurzfristig zu umgehen, sollten betroffene Handynutzer ihre Geräte während der Störungphase auf GSM-Nutzung umstellen. Dann bestehe das Problem laut Borm nicht mehr. Wie Sie Ihr Handy auf das GSM-Netz umstellen, erfahren Sie beim jeweiligen Hersteller oder unter der Hotline Ihres Mobilfunkanbieters. (eul)

Zur Homepage von E-Plus

Zur Homepage von Base

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.