Unterlagen sind nicht zu gebrauchen 

Panne zum Wahl-Showdown: Blinde müssen sich Hilfe suchen

+
Schablonen wie diese helfen sehbehinderten Wählern beim Ausfüllen ihres Stimmzettels.

Rostock/Schwerin - Eine Panne bei den Vorbereitungen zur Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern: Die Wahlschablonen für Blinde sind unbrauchbar. Wie geht's jetzt weiter?

Eine Stimmzettelschablone soll Blinden und hochgradig sehbehinderten Wahlberechtigten die Teilnahme an Wahlen ohne Hilfsperson ermöglichen. Durch die Schablone lesen sie den für die Wahlentscheidung wesentlichen Inhalt des Stimmzettels mit den Fingerspitzen.

Auf Grund eines Fehlers der Herstellerfirma passten Stimmzettel und Schablone für die Landtagswahlen am Sonntag nicht zusammen, sagte Uwe Bannert von der Landesgeschäftsstelle des Blinden- und Sehbehindertenvereins am Freitag in Rostock. Zuvor hatte die „Ostsee-Zeitung“ berichtet. 

Für eine Neuanfertigung der Schablonen ist es nun zu spät.

Die Hilfsmittel werden von den örtlichen Blindenvereinen jedem Wahlberechtigten kostenlos zur Verfügung gestellt. Bannert zufolge hatten mehr als 500 Blinde und Sehbehinderte beim Verband die Schablone bestellt. 

Die wichtigsten Fragen und Antworten zurWahl in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie hier.

Wie ist die Stimmung in Merkels Wahlkreis?

dpa/lg

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.