Attraktiverer Arbeitgeber geworden

Wehrbeauftragter sieht Bundeswehr "auf dem Weg der Besserung"

Berlin - Die Bundeswehr ist nach Einschätzung des Wehrbeauftragten des Bundestages, Hans-Peter Bartels (SPD), heute ein attraktiverer Arbeitgeber als noch vor zwei Jahren.

„Die Bundeswehr ist auf dem Weg der Besserung“, sagte Bartels der Deutschen Presse-Agentur zum Tag der Bundeswehr.

Wer für die Truppe arbeite, stehe sich finanziell und auch bei der späteren Versorgung inzwischen besser. Auch sei der Sinn des Dienstes in der Bundeswehr noch sichtbarer geworden. „Junge Menschen wissen heute, da die sicherheitspolitischen Risiken auch in Europa wieder größer geworden sind, genauer, wofür ihr Dienst gut ist“, fügte der SPD-Politiker hinzu.

Die Strukturen seien allerdings noch immer nicht in jeder Hinsicht zeitgemäß, sagte Bartels. Zum Beispiel sei das Durchschnittsalter der Soldaten durch die Abschaffung der Wehrpflicht gestiegen. Dadurch werde die Bundeswehr immer stärker zu einer Armee von Menschen, die Familie hätten. Da heute oft beide Partner arbeiteten, werde nicht mehr so viel umgezogen, sondern stattdessen gependelt. Für die Pendler stünden in den Kasernen aber nicht genügend Schlafplätze zur Verfügung.

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hatte kurz nach ihrem Amtsantritt im Dezember 2013 eine Initiative angekündigt, um die Bundeswehr „zu einem der attraktivsten Arbeitgeber in Deutschland“ zu machen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.