Vier Verletzte

Zirkuszelt brannte in Wiesbaden

Wiesbaden. Beim Löschen eines brennenden Zirkuszeltes sind am Samstag in Wiesbaden vier Menschen verletzt worden. Bei ihnen bestehe der Verdacht auf Rauchgasvergiftung, berichteten Sprecher von Polizei und Feuerwehr.

Nach Angaben der Helfer hatte vermutlich ein durchgebrannter Heizlüfter das 10 mal 20 Meter große Nebenzelt für Speisen und Getränke in Brand gesetzt. Es wurde nach Angaben eines Feuerwehrsprechers weitgehend zerstört.

Die Zirkusmitarbeiter, die den Brand am Morgen bemerkten, hätten bei Löschversuchen Rauch eingeatmet. Zwei von ihnen ließen sich vor Ort vom Arzt behandeln, zwei andere kamen in eine Klinik. Das Hauptzelt blieb ebenso wie ein anderes Nebenzelt unversehrt.

Der Schaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf etwa 25.000 Euro. In dem Zirkus treten nach Angaben des Feuerwehrsprechers nur Menschen auf, Tiere gehören nicht zum Programm. (dpa)