ATP-Turnier

Alexander Zverev sagt Start in Shenzhen ab

+
Alexander Zverev hat seinen Start beim Turnier in Shenzhen abgesagt. Foto: Anatoly Maltsev

Shenzhen (dpa) - Tennisprofi Alexander Zverev hat seinen Start beim ATP-Turnier in Shenzhen kurzfristig abgesagt. Er nannte unmittelbar vor seinem Erstrundenmatch gegen den Japaner Yoshihito Nishioka Müdigkeit als Grund für seinen Verzicht.

"Ich habe alles versucht, aber ich fühle mich noch nicht hundertprozentig fit", sagte die deutsche Nummer eins, die bei der mit 704 140 Dollar dotierten Veranstaltung an Nummer fünf gesetzt war. Der 19-Jährige hatte in der Vorwoche in St. Petersburg seinen ersten Profititel gewonnen.

Zverevs Bruder Mischa erreichte in Shenzhen dagegen das Viertelfinale. Der 29-Jährige setzte sich gegen den Italiener Fabio Fognini etwas überraschend mit 7:6 (7:3), 6:4 durch. Der ältere der beiden Zverev-Brüder hatte sich erst über die Qualifikation einen Platz im Hauptfeld gesichert.

Beim Turnier im chinesischen Chengdu ist Qualifikant Michael Berrer in der ersten Runde ausgeschieden. Der 36 Jahre alte Stuttgarter unterlag dem Spanier Albert Ramos-Vinolas mit 4:6, 7:5, 3:6. Die Partie war am Vortag beim Stand von 1:3 aus Sicht von Berrer im dritten Satz abgebrochen worden. Damit sind bei der mit 947 735 Dollar dotierten ATP-Veranstaltung keine deutschen Profis mehr vertreten.

Tweet des Veranstalters

Turnier-Tableau

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.