• aHR0cDovL3d3dy5obmEuZGUvc3BvcnQvYW1hdGV1ci1oYW5kYmFsbC8zLWxpZ2Etb3N0LW1hZW5uZXIvY291cC1rbmFwcC12ZXJwYXNzdC0yNzgxMjIwLmh0bWw=2781220Eintracht Baunatal verpasst Coup nur knapp0true
    • 04.03.13
    • 3. Liga Ost
    • Drucken
    • T+T-
25:29 in Bad Neustadt

Eintracht Baunatal verpasst Coup nur knapp

    • recommendbutton_count100
    • 0

Bad Neustadt. Drei Minuten und 15 Sekunden vor Schluss war der Coup für die Baunataler Eintracht beim Tabellenzweiten greifbar nahe: Marvin Gabriel hatte gerade mit seinem sechsten Treffer das Anschlusstor zum 25:26 erzielt. Und Gastgeber HSC Bad Neustadt schien beeindruckt, verlor den Ball.

Halt, hier geblieben: Phil Räbiger (links) und Felix Geßner (rechts) stoppen den Neustädter Margots Valkovskis. Archivfoto:  Fischer

Halt, hier geblieben: Phil Räbiger (links) und Felix Geßner (rechts) stoppen den Neustädter Margots Valkovskis. Archivfoto:  Fischer

„Aber wir haben die Gunst der Stunde diesmal nicht genutzt“, berichtete Trainer Ralf Horstmann. Die Folge: Statt erneut den Ausgleich zu erzielen, kassieren die Großenritter Drittliga-Handballer noch drei weitere Gegentreffer durch den überragenden Gary Hines (2) sowie Alexander Rohaly und verlieren schließlich 25:29 (13:15).

„Unter Wert geschlagen“, bilanzierte Horstmann später. Sagte allerdings auch: „Wir waren nicht clever genug für einen Sieg gegen eines der Topteams.“ Denn: Bereits vor der großen Chance zum 26:26 hatte die Eintracht eine günstige Gelegenheit nicht genutzt. Nach Franziskus Gerrs Zeitstrafe nach 52:32 Minuten beim Stand von 24:23 für die Neustädter schlugen die Baunataler kein Kapital aus ihrer Überzahl-Situation, „Das haben wir zwei Bälle weggeworfen“, gestand Horstmann ein. Und trauerte diesen Möglichkeiten „und den Schwächen in den Kleinigkeiten“ nach: „55 Minuten lang haben wir gut gespielt. Und dennoch schaffen es die Jungs wieder nicht, sich für diesen Auftritt mit zumindest einem Punkt zu belohnen.“

Tatsächlich durfte der Baunataler Coach über weite Strecken zufrieden sein. Bis zum 5:4 (6.) durch Dominik Schwietzke legte die Eintracht stets vor, auch beim 9:8 (14.) durch Felix Geßner noch einmal. Auch das 9:13 (22.), als Gabriel nach einem Schlag auf ein Auge einige Minuten benommen pausieren musste, warf das Team nicht aus der Bahn.

Der GSV, mit dem starken Sechsfach-Torschützen Phil Räbiger, machte nicht nur diesen Rückstand wett, sondern holte drei weitere Male auch drei Tore wieder auf. Nur eines hat gefehlt: „Wir hätten in der zweiten Halbzeit wohl einfach nur mal in Führung gehen müssen“, sinnierte Eintracht-Trainer Ralf Horstmann. (sam)

zurück zur Übersicht: 3. Liga Ost Männer

Kommentare

Kommentar verfassen

Handball: 3. Liga Ost Männer

  • Tabelle
  • Ergebnisse
PlatzMannschaftToreDiffPunkte
1Eintracht Baunatal785:67111443
2TV Kirchzell785:6959041
3SC Magdeburg II795:7286738
4SV Anhalt Bernburg762:7026038
5HC Dresden787:7325535
6SG Wallau767:7511633
7HSG Nieder-Roden762:7253731
8SG LVB Leipzig748:7004828
9MSG Groß-Bieberau716:6962028
10HSV Bad Blankenburg717:709826
11ESV Lok Pirna663:714-5121
12Dessau-Rosslauer HV687:702-1520
13TV Groß-Umstadt742:791-4920
14HC Aschersleben655:705-5015
15MTV Vorsfelde648:780-13213
16TG Münden654:872-2184

für den 31. Spieltag

HeimGastSpiel
HC DresdenTV Groß-Umstadt39:28
HC AscherslebenHSV Bad Blankenburg23:34
HSG Nieder-RodenEintracht Baunatal21:34

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.