A-Junioren des OSC Vellmar spielen in der Hessenliga und haben große Ziele für die Zukunft

    • aHR0cDovL3d3dy5obmEuZGUvc3BvcnQvYW1hdGV1cmZ1c3NiYWxsL2hlc3Nlbi9qdWdlbmRmdXNzYmFsbC9hLWp1bmlvcmVuLXZlbGxtYXJ0cmF1bS1lcnN0ZW4tbWFubnNjaGFmdC0xNDEyMDg4Lmh0bWw=1412088A-Junioren des OSC Vellmar: Traum von der ersten Mannschaft0true
    • 19.09.11
    • Jugendfußball
    • Drucken
    • T+T-

A-Junioren des OSC Vellmar: Traum von der ersten Mannschaft

    • recommendbutton_count100
    • 6

Vellmar. Hier steht der fünfte und letzte Teil einer kleinen „Vor Ort“-Reihe zum Thema Jugendfußball auf dem Programm. Nachdem die Bambini-Kicker und die C-Junioren, die D-Junioren und Mädchen-Mannschaften bereits unser Thema waren, sind es zum Abschluss nun die A-Junioren.

A-Junioren des OSC Vellmar: Traum von der ersten Mannschaft

© Fischer

A-Junioren des OSC Vellmar: Traum von der ersten Mannschaft

Mit dem Sprung in den Seniorenbereich vor Augen und den Hoffnungen vielleicht sogar auf eine Profikarriere. Wie erleben sie ihren Sport? Was wollen sie erreichen?

Beim Treffen um 11.30 Uhr ist die Stimmung bei den A-Junioren des OSC Vellmar noch recht gelöst. Ein kleiner Spaß hier, ein Lächeln dort. Dies ändert sich im Vorfeld des Heimspiels in der Fußball-Hessenliga schnell.

Mit der Zeit steigt die Anspannung. Spätestens bei der zehnminütigen Besprechung sind alle Spieler fokussiert. Schließlich soll gegen die SG Rosenhöhe der erste Saisonsieg her. Konzentriert lauschen sie in der engen Kabine den Worten ihres Trainers Marco Siemers bei den taktischen Vorgaben. Dann geht es raus zum Warmmachen. „Mit dem Gefühl des gesunden Drucks“, wie Außenverteidiger Erik Schwarz beschreibt.

Von Manuel Kopp

Ziele der Talente

Zu den Leistungsträgern des OSC zählt neben Schwarz auch Kapitän und Innenverteidiger Maik Siebert. Die beiden 18-Jährigen befinden sich im letzten Jahr im Nachwuchsbereich und sie verbindet das Ziel, den Sprung in die erste Mannschaft bei den Herren zu schaffen. „Ich hoffe auf einen Vertrag für die erste Mannschaft“, erklärt Siebert, und Schwarz fügt hinzu: „Ob man es schafft, hängt von einem selbst ab. Man muss seine Leistung bringen, dann wird man auch die Chance erhalten.“

Mit Nasuf Zukorlic und Jannik Persch haben die beiden zwei Freunde, die den Sprung in den Kader der Hessenliga-Herren in dieser Saison geschafft haben. „Es ist unsere Aufgabe, die Spieler an die erste Mannschaft in der Hessenliga oder auch an die Zweite in der Verbandsliga heranzuführen“, sagt Siemers, und sein Co-Trainer Michael Pfannkuch fügt hinzu: „Auf die eigene Jugend zu setzen, ist in Vellmar Vereinsphilosophie.“

Im Herrenbereich mitzutrainieren oder gar Einsätze zu erhalten, ist kurzfristig aber nicht für die Spieler geplant. „Neben dem Heranführen liegt die Priorität auf dem Klassenerhalt. Wenn dieser in trockenen Tüchern ist, könnte der eine oder andere bei den Herren mittrainieren“, erklärt Siemers. „Wichtiger ist es erst einmal, den Klassenerhalt mit der A-Jugend zu schaffen. Damit sich die Spieler des jüngeren Jahrgangs auf dem hohen Niveau weiterentwickeln können“, denkt Siebert wie ein richtiger Kapitän.

Großer Aufwand

Um den Traum vom Sprung in die erste Mannschaft zu schaffen, nehmen die Talente einen großen Aufwand in Kauf. 18 der 20 Spieler gehen auf das Gymnasium und müssen das Lernen für das Abitur und dreimal Training in der Woche unter einen Hut bringen. Hinzukommen die weiten Auswärtsfahrten. Um zum Training oder den Spielen zu gelangen, nehmen die Spieler teilweise lange Strecken auf sich. So wie der Witzenhäuser Schwarz oder Jan Gerbig (Bad Soden-Allendorf) und Andrej Cheberenchuk (Korbach).

Auf dem Spielfeld

Zurück zum Spiel. Um 13.05 Uhr ist Anpfiff. Gegen die aggressive und gut sortierte SG Rosenhöhe kann der OSC nicht an die zuletzt guten Leistungen anknüpfen. Zwar gleicht Gerbig (24. Minute) per Kopf den 0:1-Rückstand aus. Aber nach dem Eigentor von Schwarz (40.) und dem Sonntagsschuss von Schultheis (44.) liegt Vellmar mit 1:3 zurück. Nach der Pause steigert sich der OSC und schöpft nach dem sehenswerten Freistoß von Gerbig (71.) neue Hoffnung. Aber Jubin Ansari vergibt die Chance auf den verdienten Ausgleich, als er aus kurzer Distanz über das leere Tor köpft (87.). „Es war eine unnötige Niederlage. Die Fehlerquote war zu hoch. Aber Kopf hoch, Jungs“, baut Siemers seine enttäuschten Spieler nach der Partie auf

Saisonziel lautet Klassenerhalt

In der vergangenen Saison schafften die A-Junioren des OSC Vellmar den Aufstieg in die Fußball-Hessenliga. Dort treten sie mit einem Kader aus überwiegend Spielern des jüngeren Jahrgangs an. Nur sechs Akteure befinden sich im letzten Jahr im Nachwuchsbereich und werden in der nächsten Saison in den Herrenbereich wechseln. Daher ist natürlich der Klassenerhalt das erklärte Ziel in dieser Spielzeit. (kp)

OSC Vellmar – Rosenhöhe 2:3

OSC: Boden - Euler, Siebert, Bertelmann, Schwarz (46. Bornmann) - Cheberenchuk, Homann, Springer, Ansari - Gerbig, Ungewickel. Tore: 0:1 Colovejic (15.), 1:1, 2:3 Gerbig (24., 71.), 1:2 Schwarz (40., ET), 1:3 Schultheis (44.).

zurück zur Übersicht: Jugendfußball

Kommentare

Kommentar verfassen

Weitere ArtikelAmateurfußball

7:0 - Fünf Treffer von Emma Becker

Witzenhausen. Mit einem glatten 7:0-Erfolg bei der SG Oberhessen sammelten die C-Mädchen des FC Großalmerode drei weitere Punkte in der Fußball-Hessenliga und vergrößerten damit den Abstand zu den Teams am Tabellenende.Mehr...

Meist gelesene Artikel

  • heute
  • letzten 7 Tage
  • letzten 30 Tage
  • Themen

7:0 - Fünf Treffer von Emma Becker

Witzenhausen. Mit einem glatten 7:0-Erfolg bei der SG Oberhessen sammelten die C-Mädchen des FC Großalmerode drei weitere Punkte in der Fußball-Hessenliga und vergrößerten damit den Abstand zu den Teams am Tabellenende.Mehr...

SCL-Mädchen im Finale unter sich

Lispenhausen. Der Sieger des Landratspokal-Endspiels der B-Junioren-Fußballerinnen wird der SC Lispenhausen sein. Das zweite SCL-Team hatte sich bereits im März nach Elfmeterschießen in Netra qualifiziert, das erste zog nun bei SuFF Raßdorf nach. Es gewann dort verdient mit 3:1.Mehr...

Torschützen unter sich: Muhammed Gülsen (links) und Felix Schäfer.

Fünfter Sieg in Folge für Junglöwen

Wiesbaden. Die A-Junioren des KSV Hessen Kassel bleiben in der Fußball-Hessenliga in diesem Jahr weiter ungeschlagen. Beim 2:1 (1:0)-Erfolg in Biebrich holte das Team von Trainer Marc Sittig den fünften Sieg in Folge.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.