Weltranglistenerste chancenlos

Deutliche Pleite: Kerber scheitert in Hongkong

+
Will nicht mehr hinschauen: Für Angelique Kerber ist in Hongkong im Viertelfinale Schluss.

Hongkong - Angelique Kerber sucht kurz vor dem WTA-Finale nach ihrer Form. Die Weltranglistenerste verliert ihr Viertelfinal-Spiel beim Turnier in Hongkong klar.

Die topgesetzte Angelique Kerber ist im Viertelfinale des Hartplatzturniers in Hongkong überraschend ausgeschieden und hat ihre Generalprobe für das anstehende WTA-Finale in Singapur (ab 23. Oktober) verpatzt. Die Melbourne- und New-York-Gewinnerin musste sich im sechsten Duell erstmals der Australierin Daria Gavrilova (Nr. 8) deutlich mit 3:6, 1:6 in 74 Minuten geschlagen geben.

Kerber (28) verpasste damit ihre insgesamt zehnte Halbfinal-Teilnahme bei einem Tournament in dieser Saison, bleibt aber mit 59 Matchsiegen die mit Abstand erfolgreichste Spielerin 2016.

Guter Start für Kerber

Die zuletzt von Oberschenkelproblemen geplagte Kielerin erwischte einen guten Start und ging mit 2:0 in Führung. Doch die gebürtige Russin Gavrilova übernahm in der Folge immer wieder die Initiative und profitierte von leichten Fehlern der Linkshänderin. Bezeichnend, dass eine Rückhand von Kerber beim zweiten Satzball von Gavrilova ins Aus segelte.

Auch im zweiten Durchgang fand die Fed-Cup-Spielerin nicht zu ihrer gewohnten Form. Kerber war bei dem mit 250.000 Dollar dotierten Turnier in Hongkong die einzige deutsche Teilnehmerin. Sabine Lisicki (Berlin) hatte das Event an der Südküste Chinas 2014 gewonnen.

sid

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.