Williams bleibt Nummer eins

Kerber wieder auf Platz zwei der Tennis-Weltrangliste

+
Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber.

Berlin - Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber und der Schweizer Roger Federer haben sich in der Tennis-Weltrangliste jeweils wieder von Rang drei auf zwei verbessert.

Kerber profitierte vom Erstrunden-K.o. der topgesetzten Polin Agnieszka Radwanska in Madrid, die damit im Vergleich zum Vorjahr 110 Punkte einbüßte. Kerber dagegen war wie schon 2015 in Runde eins ausgeschieden und verlor dadurch keine Zähler. Nummer eins im Rankling bleibt Serena Williams (USA).

Auch Roger Federer profitierte vom Abschneiden eines Konkurrenten. Durch die Finalniederlage in Madrid gegen den unangefochtenen Branchenführer Novak Djokovic (Serbien) büßte Olympiasieger Andy Murray (Großbritannien) als Titelverteidiger viele Punkte ein und rutschte auf Position drei ab.

Weiter auf dem Weg nach oben befindet sich Laura Siegemund. Die Stuttgart-Finalistin war in Madrid als Achtelfinalistin beste Deutsche und kletterte in der Rangliste von Rang 44 auf 38. So hoch war die 28-Jährige aus Metzingen noch nie platziert. National ist sie die Nummer drei hinter Kerber und Andrea Petkovic (30.).

SID

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.