Arndt gewinnt Gesamtweltcup im Viererbob

+
Maximilian Arndt holt mit seiner Crew Alexander Rödiger, Kevin Kuske und Martin Putze den Gesamtweltcup im Viererbob. Foto: Tobias Hase

Königssee (dpa) - Mit seinem dritten Sieg in diesem Winter hat Maximilian Arndt den Gesamtweltcup im Viererbob gewonnen.

Mit seiner Crew Alexander Rödiger, Kevin Kuske und Martin Putze setzte er sich beim Saisonfinale in Königssee mit 13 Hundertstelsekunden Vorsprung vor dem Team des Österreichers Benjamin Maier durch. Dritter wurde der WM-Zweite Francesco Friedrich, der in der Gesamtwertung auf Rang zwei kam. Nico Walther landete auf Platz vier, holte sich aber die Kristallkugel in der Kombinationswertung beider Disziplinen.

"Die ganze Saison war super, jedes Rennen auf dem Podest gewesen, leider nur nicht bei der WM, warum auch immer. Am Ende ist es schade, aber mit dem Abschluss können wir zufrieden in die Sommerpause gehen", sagte Arndt. Er setzte sich mit 1715 Punkten gegen Friedrich (1570) und den Schweizer Rico Peter (1512) durch. Walther wurde im Gesamtweltcup wie auch bei der WM Vierter, holte sich aber den Sieg in der Kombinationswertung. "Das ist ein Trostpflaster, die WM war aber unser Ziel, da waren wir mit Platz vier enttäuscht. Aus Fehlern lernt man, nächstes Jahr wollen wir noch stärker zurückkommen", sagte der ehemalige Rodler.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.