Aufschlagrekord: Karlovic serviert in Halle 45 Asse

+
Der Kroate Ivo Karlovic erreichte in Halle das Halbfinale. Foto: Maja Hitij

Erst Sabine Lisicki, jetzt Ivo Karlovic: Innerhalb weniger Tage sind im Tennis zwei Aufschlag-Rekorde gefallen. Beim Rasenturnier in Halle überbot der 2,11 Meter große Karlovic mit dem allerletzten Punkt die bisherige Bestmarke. Es war seine eigene.

Halle/Westfalen (dpa) - Zwei Tage nach Sabine Lisicki hat auch der kroatische Tennisprofi Ivo Karlovic einen Aufschlag-Rekord aufgestellt. Der 2,11 Meter große Athlet aus Zagreb schlug bei seinem Viertelfinal-Sieg gegen den Tschechen Tomas Berdych im westfälischen Halle 45 Asse.

Damit überbot er nach Angaben der Spielerorganisation ATP die Bestmarke für Matches über zwei Gewinnsätze. Karlovic teilte sich den bisherigen Rekordwert von 44 Assen mit dem ehemaligen australischen Profi Mark Philippoussis.

Der letztjährige US-Open-Finalist Kei Nishikori ist Karlovic ins Halbsinale gefolgt. Der Japaner setzte sich bei der mit 1,7 Millionen Euro dotierten Rasen-Veranstaltung gegen den Polen Jerzy Janowicz mit 6:4, 5:7, 6:3 durch.

"Es ist großartig, dass ich das geschafft habe", sagte der Weltranglisten-27. nach seinem 7:5, 6:7 (8:10), 6:3-Sieg gegen den an Nummer drei gesetzten Berdych. Erst mit dem allerletzten Punkt gelang ihm bei seinem zweiten Matchball das 45. Ass. "Daran habe ich während des Spiels nicht gedacht und wusste es auch bis zum Schluss nicht", sagte Karlovic. "Ich wusste zwar, dass es viele Asse waren, aber dass ich den Rekord geknackt habe, war mir erst nach dem Match bewusst."

Der 36-Jährige trifft im Kampf um den Einzug ins Endspiel der mit 1,7 Millionen Euro dotierten Rasen-Veranstaltung am Samstag auf Titelverteidiger Roger Federer aus der Schweiz oder Florian Mayer. Der 31-Jährige aus Bayreuth hat es als einziger von anfangs sechs deutschen Profis in die Runde der besten Acht geschafft.

Bei der Frage, ob ihm der Halbfinal-Einzug oder der Aufschlag-Rekord mehr bedeuten, zögerte Karlovic kurz. "Schwer zu sagen", meinte der Achtelfinal-Bezwinger des Hamburgers Alexander Zverev. "Die Zahl steht jetzt in irgendwelchen Rekordlisten, an das Halbfinale erinnert sich in ein paar Tagen niemand mehr."

Lisicki hatte am Mittwoch bei ihrem Zweitrunden-Sieg gegen die Schweizerin Belinda Bencic beim Rasenturnier in Birmingham 27 Asse geschlagen und damit einen Rekord im Damen-Tennis aufgestellt.

Seit 1991 führt die ATP eine Statistik über Asse. Den Rekord für die meisten direkten Punkte bei eigenem Aufschlag in Fünf-Satz-Matches hält der Amerikaner John Isner. Bei dem legendären 6:4, 3:6, 6:7 (7:9), 7:6 (7:3), 70:68-Erfolg gegen Nicolas Mahut in der ersten Wimbledon-Runde 2010 servierte Isner insgesamt 112 Asse.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.