Bayer bestätigt: Stürmer Kießling bleibt in Leverkusen

+
Stefan Kießling wird Bayer im Winter nicht verlassen. Foto: Bernd Thissen

Leverkusen (dpa) - Der frühere Fußball-Nationalstürmer Stefan Kießling bleibt bei Bayer Leverkusen. "Das stand für mich schon vorher außer Frage", sagte Bayer-Geschäftsführer Michael Schade der dpa.

Der 31-jährige Torjäger hatte am Montag ein Gespräch mit Sportdirektor Rudi Völler und Manager Jonas Boldt über seine Situation und einen möglichen vorzeitigen Abschied vom Werksclub geführt.

Kießling hatte zuvor Wechselabsichten zur Winterpause geäußert, weil er in der Hinrunde der Fußball-Bundesliga nur in neun der 16 Spiele für die Startelf berücksichtigt worden war. Sein Vertrag ist noch bis 30. Juni 2017 datiert. Trainer Roger Schmidt hatte in dieser Saison vor allem auf den mexikanischen Neuzugang Javier "Chicharito" Hernandez gesetzt, der in 20 Pflichtspielen 17 Tore erzielte.

Nachdem Kießling (2) und Hernandez (3) beim 5:0 gegen Borussia Mönchengladbach am vergangenen Samstag alle Tore geschossen hatten, revidierte Schmidt seine Meinung, dass das Duo gemeinsam nicht gut funktionieren würde: "Das kann auch große Zukunft haben."

Spielerprofil Kießling auf Bayer-Homepage

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.