Bayern in Euroleague ausgeschieden - 76:85 in Belgrad

+
Bryce Taylor und Co. verlieren in Belgrad. Durch die Niederlage verpasst der FC Bayern die nächste Runde. Foto: Daniel Karmann

Belgrad (dpa) - Das Euroleague-Abenteuer ist für die Basketballer des FC Bayern München beendet. Der deutsche Meisterschafts-Zweite verlor bei Roter Stern Belgrad mit 76:85 (40:44) und muss damit wie in der Vorsaison im zweitklassigen Eurocup weiterspielen.

Bester Werfer auf Seiten der Gäste war in der hitzigen Atmosphäre Dusko Savanovic (19 Punkte). Für die Serben erzielte Quincy Miller 21 Punkte, dem deutschen Nationalspieler Maik Zirbes gelangen 17 Zähler.

Im Hexenkessel von Belgrad, in dem die serbischen Fans ihre Truppe zu Beginn frenetisch anfeuerten, hatten die Münchner erst Probleme. Der höchste Rückstand im ersten Viertel betrug 13 Punkte. Doch die Münchner kämpften sich Stück für Stück in die Partie und lagen im dritten Viertel selbst zweistellig in Front. Im Schlussabschnitt legte Belgrad aber noch einmal zu: Mit einem 29:11 in den letzten zehn Minuten setzte sich der Favorit vor eigenem Publikum durch.

Während die Serben sich damit für die Top 16 qualifiziert haben, geht es für die Bayern vom 5. Januar an im Eurocup weiter. Dort trifft der Club mit ratiopharm Ulm auf einen Konkurrenten aus der Bundesliga. Zudem erwarten die Münchner Duelle mit Bilbao Basket aus Spanien und dem türkischen Vertreter Banvit Bandirma. 

Tabellen Euroleague

Spielplan Euroleague

Homepage FC Bayern Basketball

Spielplan FC Bayern Basketball

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.