74:71 in Ludwigsburg! Super-BG gewinnt auch zweites Auswärtsspiel

Beifall für diese Leistung! Göttingens neuer Spielmacher Jesse Sanders gewann mit seinem Team völlig überraschend in Ludwigsburg. Foto: zje/gsd

Ludwigsburg. Riesen-Jubel bei der BG Göttingen! Nach dem Sieg in Hagen zum Saisonstart gewannen die Veilchen völlig überraschend auch das zweite Auswärtsspiel in der Basketball-Bundesliga bei den MHP Riesen Ludwigsburg mit 74:71 (32:37). Mathis Mönninghoff machte 6,4 Sekunden vor Schluss mit zwei verwandelten Freiwürfen den Deckel drauf – Wahnsinn!

Er war es auch, der die BG mit den ersten Punkten in Front warf. Doch danach forcierten die Schwaben das Tempo und zogen über 11:4 auf 14:7 weg, obwohl Benas Veikalas den ersten Göttinger Dreier versenkte. Scott Eatherton vergab dummerweise die ersten Freiwürfe für die Veilchen, insgesamt waren es bis zur Pause schon sechs. Zu viele. Dennoch blieben die Veilchen in der Endphase des ersten Viertels dran und verkürzten durch den nächsten Dreier von Malte Schwarz auf 17:19. „Wir müssen mit sehr viel Physis spielen“, sagte Göttingens Ex-Ludwigsburger Adam Waleskowski auf „telekombasketball.de“.

BG-Motor geriet ins Stottern

Zu Beginn des zweiten Abschnitts geriet der durchaus gut laufende Motor ins Stottern. Allein Malte Schwarz vermochte per weiterem Dreier zu scoren, verkürzte zum 20:23. Bis zur 15. Minute blieb es bei diesen drei Zählern, die Schwaben zogen dank eines 9:3-Laufes auf 28:20 weg, ehe Spielmacher Jesse Sanders mit dem vierten BG-Dreier endlich wieder traf. Schön, wie die BG sich nicht abschütteln ließ und den Riesen weiter auf den Fersen blieb. Leon Williams, Göttingens zweiter Pointguard, netzte den fünften Gäste-Dreier zum 28:30 ein. Mit einem 32:37-Rückstand ging es dann in die Pause. Die BG hatte bis dahin einen couragierten Auftritt gezeigt, hielt unter anderem auch den Ex-Göttinger Alex Ruoff in Schach.

Nach der Pause setzte sich das Patrick-Team zunächst wieder ab auf 39:32, aber trotz bereits zehn Ballverlusten konnte der Ex-Ludwigsburger Waleskowski per schwierigem Dreier zum 41:41 ausgleichen. Und Mönninghoff gelang zum 43:42 die zweite BG-Führung der Partie. Ludwigsburgs Ex-BGer Jason Boone kassierte sein viertes Foul, ehe Sanders zum 45:44 einlochte. Die BG blieb weiter im Geschäft, Mönninghoff scorte den nächsten Dreier zum 50:51. In der Schlussphase des dritten Viertel tau(ch)te dann auch Alex Ruoff bei den Riesen auf, scorte sechs Punkte. Nach 30 Minuten lag Ludwigsburg 61:56 vorn.

Veilchen behielten die Nerven

Als Ruoff seinen einzigen Dreier zum 64:58 traf, schienen den Veilchen die Felle wegzuschwimmen. Doch Veikalas netzte auch einen Dreier ein, die BG führte wieder 66:64. Spannung pur in der Endphase der Partie, in der die Göttinger weiter selbstbewusst dagegen hielten. Trotz am Ende 19 Ballverlusten (aber gewonnenem Rebound-Duell/31:28!) hielten bei der BG auch die Nerven. Waleskowski und Sanders punkteten zum 72:69, wobei Sanders nach einem verpassten Dreier seinen eigenen Rebound holte und verwandelte – stark! Ruoff verkürzte mit zwei Freiwürfen zum 71:72, doch Mönninghoff traf die letzten Freiwürfe der Partie zum 74:71-Endstand. Unglaublich, dieser zweite Auswärtssieg der Veilchen! Damit hat wirklich niemand gerechnet.

„Zwei Auswärtssiege sind großartig“, lächelte Scott Eatherton im „telekombasketball“-Interview. „Wir sind mit viel Energie rausgekommen, nach der Halbzeit haben wir selbstbewusster gespielt.“

Am Montag (13 Uhr) steigt das erste BBL-Heimspiel gegen Bayern München in der S-Arena.

BG: Williams 3/davon 1 Dreier, Veikalas 12/2, Borchers, Spohr, Carter 1, Schwarz 6/2, Mönninghoff 9/1, Waleskowski 11/1, Sanders 16/1, Eatherton 16.

Ludwigsburg beste Werfer: Ruoff 14/1, Thiemann 11, Martin 9, Cooley, Cotton 8. (haz/gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.