2. Basketball-Bundesliga: Souveräner 72:41 der Veilchen Ladies gegen den Barmer TV

BG-Frauen wieder in der Spur

US-Landsfrauen unter sich: Göttingens Centerin Raven Anderson (links) versucht, sich gegen Wuppertals Ellen Brown durchzusetzen. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Lediglich im ersten Viertel hatten die Göttinger Veilchen Ladies etwas Mühe mit den Gästen vom Barmer TV. Am Ende stand gegen die Wuppertalerinnen ein souveräner 72:41 (34:18)-Sieg. Damit war den Gastgeberinnen auch die Revanche für die unglückliche 82:84-Niederlage nach zweimaliger Verlängerung zu Saisonbeginn gelungen. Und damit schoben sich die Südniedersächsinnen in Reichweite eines Play-off-Platzes vor, der auch erklärtes Ziel für diese Saison ist.

Vor 370 Zuschauern kamen die Göttingerinnen anfangs nicht so recht in Schwung. Viel Leerlauf produzierten indes beide Teams in diesen ersten zehn Minuten, in denen sie sich an Fehlwürfen zu überbieten schienen.

Das sollte sich zumindest auf Seiten der Veilchen Ladies im zweiten Viertel ändern, in dem vor allem Katarina Flasarova kräftig aufdrehte. „Da hat sie ihre Ruhe gefunden. Vorher wollte sie zu viel. Und wenn sie diese innere Ruhe hat, spielt Katarina auf Erstliga-Niveau“, lobte BG 74-Trainer Hermann Paar die Slowakin in seinem Team. Elf Punkte steuerte Flasarova bei zum Halbzeitstand von 34:18, am Ende waren es 16 Punkte. Damit war sie Topscorerin in dieser Partie, die für Paar einen richtungweisenden Charakter hatte.

Den Schlüssel zu diesem Erfolg sah Paar in der ganz starken Abwehrarbeit seiner Spielerinnen, bei denen alle über mindestens zehn Minuten Einsatzzeit bekamen und sich auch alle elf Spielrinnen am Punkte sammeln beteiligten.

Erfreulich die Rückkehr von Birte Bencker, die, kaum ein paar Sekunden auf dem Feld, in der Schlussphase des ersten Viertels vier Punkte zum 13:9 erzielte. Erfreulich auch, dass BG 74-Centerin Raven Anderson mit 14 Punkten und zehn Rebounds ein „Double-Double“ gelang.

„Wenn meine Mannschaft ihre Qualitäten abruft, dann ist es für jeden Gegner schwer, sie zu schlagen“, so Paar.

Viertel-Ergebnisse: 13:9, 21:9 – 22:11, 16:12,

BG 74: Crowder 4, Pilz 2, Hirmke 3, Dobroniak 4/1 Dreier, König 2, Bencker 6, Flasarova 16/3, Smalls 15, Lücken 3/1, Anderson 14, Zimmermann 3/1.

Beste Barmen: Brown 8, Bruns 8, Goessmann 7/1. (gsd)

Von Walter Gleitze

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.